IT   EN 


30.01.2023 - 20:30 Uhr

Theater: Impronte dell'anima (in italienischer Sprache)

von Giovanni De Martis und Antonio Viganò
mit Paolo Grossi, Paola Guerra, Alessandra Limetti, Mathias Dallinger, Johannes Notdurfter, Michael Untertrifaller, Maria Magdolna Johannes, Stefania Mazzilli Muratori, Edoardo Fattor
Regie: Antonio Viganò
Konzeption und Mitarbeit am Bühnenbild Roberto Banci
Kostüme Sigrid Schwarzer

In der Zeit von 1939 bis 1945 wurden in Nazi-Deutschland dreihunderttausend Männer, Frauen und Kinder ermordet. Ihre Schuld bestand darin, dass sie nicht in den Rahmen passten, den der Nationalsozialismus unter Mitwirkung von Psychiatern im Namen einer starken, gesunden und schönen Rasse willkürlich aufgestellt hatte. Die Behinderten, die Geisteskranken, die Asozialen, die Schizophrenen, die Epileptiker, die Tauben und die Stummen wurden eliminiert, und das Ergebnis war nicht die Schaffung einer neuen Rasse, sondern von Monstern.
Ungeheuer, denn diejenigen, die unangepasste Frauen, Kinder und Männer töteten und verbrannten, wurden nicht zu überlegenen Wesen, sondern zu Unholden wie in den Kindermärchen. Die Worte Eugenik und Euthanasie dringen in die wissenschaftliche Debatte und die Gesellschaft ein. Der menschliche Körper gehört in seinen unendlichen Möglichkeiten nicht mehr denen, die ihn bewohnen und leben, sondern dem Staat, dem Kult der kollektiven Gesundheit und der Opferung des Einzelnen. Die Produktionsfähigkeit des Einzelnen ist der Maßstab für das menschliche Leben. Inmitten des Darwinismus und des biologischen Determinismus, mit der Komplizenschaft der Wissenschaft, wird jede Vielfalt getötet, weil sie kein lebenswertes Leben ist. Wenn wir über all dies mit einer Show sprechen, dann nicht nur, damit wir es nicht vergessen, sondern weil die Worte Eugenik und Euthanasie heute in der zeitgenössischen Debatte mit neuen ethischen und wissenschaftlichen Aspekten kraftvoll zurückkehren. Wenn wir über all dies mit einer Vorstellung sprechen, dann deshalb, weil diese Lebensformen, die vor nicht mehr als 60 Jahren nicht lebens- und fortpflanzungswürdig waren, uns von einer Welt, einem neuen Gefühl, einer Menschlichkeit erzählen, die wir gerne kennen gelernt haben.

Produktion TEATRO STABILE DI BOLZANO, TEATRO LA RIBALTA-KUNST DER VIELFALT in Zusammenarbeit mit THEATRAKI und LEBENSHILFE SÜDTIROL

Anmeldung & Info:

Veranstalter: Teatro Stabile di Bolzano

Teatro Stabile di Bolzano
Tel. 0471 301 566
www.teatro-bolzano.it

 

Weitere Termine:
31.01.2023 - 20:30 Uhr

Weiterführender Link: www.teatro-bolzano.it

« zurück zur Übersicht

veranstaltungssuche


suche

zu den Events

Kontakt

FORUM BRIXEN | BRESSANONE
Stadtwerke Brixen AG - Romstraße 9, 39042 Brixen (BZ)
UID IT01717730210
T +39 0472 275 588 - F +39 0472 275 585 - info@forum-brixen.com

newsletter

Wir schicken Ihnen gerne unseren
Veranstaltungskalender, Angebote für
die Miete der Räumlichkeiten und
wichtige News über das Forum Brixen!  
facebook
Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.