IT   EN 


27.11.2020 - 20:00 Uhr

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas

von Joël Pommerat

Die Liebe, eine Achterbahnfahrt 
In fast zwanzig schnell aufeinanderfolgenden Szenen kämpfen 27 Frauen und 24 Männer um ihre Liebe, um ihr Glück: Hochzeiten geraten ins Wanken, Prostituierte werden enttäuscht, geschenkte Seelen zurückverlangt; lange verschwiegene  Wahrheiten kommen ans Licht, Freundschaften verlieren den Boden, Menschen trösten einander, beteuern ihre Liebe, trennen sich; weil es keine Liebe gibt, weil die Liebe nicht mehr reicht, weil zu lieben nicht genügt.
Joël Pommerat erforscht in seinem Stück die unerklärliche Kraft der Liebe in all ihren Facetten des Zusammenseins, der Trennung, des Glücks und des Unglücks, der schieren Unmöglichkeit. Er erzählt mal konkret, mal mit tragischer Poesie, mal  absurd-surreal, immer scharf beobachtend und oft mit stiller Komik. Wohlbekannte Alltagssituationen geraten mit einem Wimpernschlag aus den Fugen, unerwartete Wendungen stellen die herkömmlichen Vorstellungen von Liebe auf den Kopf. Aber vielleicht entsteht gerade im vermeintlichen Scheitern die Kraft und Entschlossenheit zum Aufbruch in die Utopie. „Es war, als wenn Nordkorea und Südkorea seine Grenzen öffnen und sich wiedervereinigen würden.“ Wer träumt nicht von so einer Liebe? 
Das Metropoltheater wurde von der Zeitschrift „Die Deutsche Bühne“ in der Saison 2019/20 bereits zum vierten Mal als „Bestes freies Theater im deutschsprachigen Raum“ auserkoren.


Ein Gastspiel des Metropoltheaters, München
Deutsch von Isabelle Rivoal

Regie: Jochen Schölch
Bühne: Thomas Flach
Kostüme: Sanna Dembowski
Dramaturgie: Katharina Schöfl

Mit:
Butz Buse
Vanessa Eckart
Paul Kaiser
Nikola Norgauer
Hubert Schedlbauer
Thomas Schrimm
Dascha von Waberer
Eli Wasserscheid
Lucca Züchner

Foto: Jean-Marc Turmes
 

Dauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten, eine Pause

Einführung vorab anhörbar auf: https://www.kulturinstitut.org/

 

Anmeldung & Info:

Veranstalter: Südtiroler Kulturinstitut

Infos und Karten:
Südtiroler Kulturinstitut
Tel. 0471 313800
 

EINZELKARTEN können ab dem 28. September 2020 im Büro des Südtiroler Kulturinstituts, Schlernstraße 1 in Bozen erworben werden.
In der Spielzeit 2020/21 ist dies die einzige Verkaufsstelle, da alle Käufer*innen namentlich erfasst werden müssen. 

PLATZRESERVIERUNGEN sind ab 28. September 2020 telefonisch im Südtiroler Kulturinstitut unter Tel. 0471 313800 oder per E-Mail (info@kulturinstitut.org) möglich. Die reservierten Karten müssen innerhalb von 10 Tagen ab Reservierung bezahlt werden, ansonsten verfällt die Reservierung automatisch. Die Zahlung erfolgt direkt im Büro des Südtiroler Kulturinstituts oder mittels Überweisung auf eines der unten angeführten Konten. Als Zahlungsgrund geben Sie bitte den Namen und die Reservierungsnummer, die Sie bei der Reservierung erhalten, an.
Vorgemerkte und bezahlte Karten werden an der Abendkasse hinterlegt. Diese können nicht storniert oder umgetauscht werden.

AN DER ABENDKASSE: Bei Verfügbarkeit erhalten Sie Einzeltickets auch an der Abendkasse, die am Veranstaltungstag ab 19 Uhr geöffnet ist. An allen Abendkassen kann in bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlt werden.

ONLINE: Sie können in der Spielzeit 2020/21 leider keine Karten online erwerben, da alle Käufer*innen namentlich erfasst werden müssen. 

STEHPLÄTZE: In der Spielzeit 2020/21 können aufgrund der Sicherheitsbestimmungen keine Stehplätze vergeben werden

 

Weiterführender Link: www.kulturinstitut.org

« zurück zur Übersicht

veranstaltungssuche


suche

zu den Events

Kontakt

FORUM BRIXEN | BRESSANONE
Stadtwerke Brixen AG - Romstraße 9, 39042 Brixen (BZ)
UID IT01717730210
T +39 0472 275 588 - F +39 0472 275 585 - info@forum-brixen.com

newsletter

Wir schicken Ihnen gerne unseren
Veranstaltungskalender, Angebote für
die Miete der Räumlichkeiten und
wichtige News über das Forum Brixen!  
facebook