IT   EN 


27.10.2020 - 20:00 Uhr

Der Gott des Gemetzels

Wehe, wenn sie losgelassen!
Ein Pharma-Anwalt und eine Vermögensberaterin. Eine Autorin mit Afrika-Schwerpunkt und ein Sanitärhändler. Wann begegnen sich solch gegensätzliche Paare? Selten. Es sei denn, sie haben Kinder, die in dieselbe Schule gehen: Weil die Söhne  sich geprügelt haben und dabei der eine dem anderen zwei Zähne ausgeschlagen hat, treffen sich nun die Eltern zur gütlichen Einigung im Geiste des gewaltfreien Diskurses. Aber was als Leistungsschau toleranter Großstädter beginnt, entwickelt sich  zur Zimmerschlacht, bei der die Eltern ihre Söhne locker in den Schatten stellen. Bald sitzen zu Kaffee und Gebäck sämtliche Gehässigkeiten und Vorurteile mit auf dem Designersofa, die ansonsten hinter der Fassade humanistischen Geplauders  verschlossen bleiben. Nicht nur zwischen den Paaren sondern auch zwischen den Partnern geht es hoch her, und inmitten weißer Tulpen und geschmackvoller Bildbände bleiben von den Prinzipien des abendländischen Verhaltenskodex nur noch  Trümmer …
Dass der Lack der Zivilisation manchmal dünn ist, ist bekannt — aber wie Yasmina Reza diesen Lack Schicht für Schicht quasi in unser aller Nachbarschaft abplatzen lässt, ist maximal unterhaltsam. 

Ein Gastspiel des Schauspiels Leipzig
Deutsch von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Regie: Enrico Lübbe
Bühne: Etienne Pluss
Kostüme: Bianca Deigner
Dramaturgie: Torsten Buß

Mit:
Annette Reille: Anne Cathrin Buhtz
Alain Reille: Dirk Lange
Michel Houillé: Michael Pempelforth
Véronique Houillé: Julia Preuß 

Foto: Rolf Arnold
 

Dauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause

Einführung vorab anhörbar auf: https://www.kulturinstitut.org/

 

Anmeldung & Info:

Veranstalter: Südtiroler Kulturinstitut

Infos und Karten:
Südtiroler Kulturinstitut
Tel. 0471 313800
 

EINZELKARTEN können ab dem 28. September 2020 im Büro des Südtiroler Kulturinstituts, Schlernstraße 1 in Bozen erworben werden.
In der Spielzeit 2020/21 ist dies die einzige Verkaufsstelle, da alle Käufer*innen namentlich erfasst werden müssen. 

PLATZRESERVIERUNGEN sind ab 28. September 2020 telefonisch im Südtiroler Kulturinstitut unter Tel. 0471 313800 oder per E-Mail (info@kulturinstitut.org) möglich. Die reservierten Karten müssen innerhalb von 10 Tagen ab Reservierung bezahlt werden, ansonsten verfällt die Reservierung automatisch. Die Zahlung erfolgt direkt im Büro des Südtiroler Kulturinstituts oder mittels Überweisung auf eines der unten angeführten Konten. Als Zahlungsgrund geben Sie bitte den Namen und die Reservierungsnummer, die Sie bei der Reservierung erhalten, an.
Vorgemerkte und bezahlte Karten werden an der Abendkasse hinterlegt. Diese können nicht storniert oder umgetauscht werden.

AN DER ABENDKASSE: Bei Verfügbarkeit erhalten Sie Einzeltickets auch an der Abendkasse, die am Veranstaltungstag ab 19 Uhr geöffnet ist. An allen Abendkassen kann in bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlt werden.

ONLINE: Sie können in der Spielzeit 2020/21 leider keine Karten online erwerben, da alle Käufer*innen namentlich erfasst werden müssen. 

STEHPLÄTZE: In der Spielzeit 2020/21 können aufgrund der Sicherheitsbestimmungen keine Stehplätze vergeben werden

 

Weiterführender Link: www.kulturinstitut.org

« zurück zur Übersicht

veranstaltungssuche


suche

zu den Events

Kontakt

FORUM BRIXEN | BRESSANONE
Stadtwerke Brixen AG - Romstraße 9, 39042 Brixen (BZ)
UID IT01717730210
T +39 0472 275 588 - F +39 0472 275 585 - info@forum-brixen.com

newsletter

Wir schicken Ihnen gerne unseren
Veranstaltungskalender, Angebote für
die Miete der Räumlichkeiten und
wichtige News über das Forum Brixen!  
facebook